D2 - Junioren (U12)



Laden...

zur Liga auf BFV.de

Zu groß für ihre alten Trikots sind die D2-Jugendlichen des FC Grün-Weiß Gröbenzell geworden. Dankenswerterweise hat sich mit Hannes Höppner und seiner Firma HöppnerElektro aber ein Trikotsponsor gefunden, so dass die Jungs die Rückrunde nun in nagelneuen Trikots in Angriff nehmen können.

Pünktlich zum Rückrundenauftakt mit neuen Macron-Trikots ausgestattet sind die D2-Junioren des FC Grün-Weiß Gröbenzell. Der Dank gilt hier CEWE, die den Kickern vom Gröbenbach im Rahmen der Merkur-Cup Partnerschaft, die sowohl CEWE als auch Macron nun bereits mehrere Jahre pflegen, den neuen Satz gestiftet haben.

Herausfordernder hätte die Rückrunde für unsere Grün-Weißen Jungs nicht beginnen können. Zum Auftakt ging es bei bestem Frühlingswetter zur D3 der JFG Amperspitz - mit sechs Siegen und einem unentschieden Spitzenreiter der Liga.


Von dieser Tatsache aber unbeeindruckt legten die Grün-Weißen aber - vielleicht auch dadurch motiviert , dass das Spiel von Sebis Bruder auf Band aufgenommen wurde. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Unsere Sturmreihe war es aber, die zu Beginn mehr im Zentrum des Geschehens war. Sei es nun durch Pässe in die Schnittstellen der „Amperspitzer“- Verteidiger oder durch Dribblings über die Flügel. Doch zumeist war hier im letzten Moment immer ein Fuß oder Bein dazwischen, so dass die großen Chancen in weiten Teilen ausblieben. Die Gröbenzeller Defensive andererseits spielte hinten souverän und ließ in Durchgang eins eigentlich gar keine Möglichkeit zu. Etwas aus dem Nichts viel dann auch das 0:1 aus Gröbenzeller Sicht. Nach einer Ecke nickte ein Spieler der Gastgeber ein. Einen Vorwurf kann man da niemanden machen, zumal bei dem Größennachteil hier ohnehin kaum etwas zu verteidigen war. Kurz darauf war es dann Andre, der alleine durch war und den Auslgeich auf dem Fuß hatte, aber etwas überhastet abschloss. So ging es mit dem 0:1 in die Pause.


Dass hier noch etwas geht, zeigte man aber direkt nach Wiederanpfiff, als man gleich wieder zu einigen Halbchancen kam. Als das Engagement dann endlich durch ein sehenswertes Tor von Michi belohnt wurde und man zum 1:1 ausgleichen konnte, war die Freude bei den Jungs deutlich anzusehen und vor allem auch zu hören. Der Ausgleich war aber wie ein Stich ins Wespennest, denn nun kamen die Gastgeber immer mehr ins Spiel uns es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Patty musste einige Male eingreifen um den erneuten Rückstand zu verhindern. Andererseits kam fast die "ganze Offensivabteilung" vom Gröbenbach ihrerseits zu mehr oder weniger guten Möglichkeiten. Doch beiden Offensiven sollte es in der regulären Spielzeit nicht gelingen, den Ball ein weiteres Mal im Netz unterzubekommen. So zeigte der Schiesdrichter an, dass noch eine Minute Nachspielzeit zu spielen ist. Das Zeichen für die Gröbenzeller noch einmal die letzten Reserven zu aktivieren. Nach einer schnell ausgeführten Ecke durch Michi war es dann Jonas der aus gut drei Metern mit dem Fuß zum 2:1 traf. Die letzten Angriffe der Gastgeber wurden dann mit vollem Einsatz abgewehrt. Auf den Schlusspfiff folgte dann der große Jubel der Grün-Weißen.


Fazit:

Sehr starke erste Halbzeit unserer Jungs in der sie die bessere von zwei Mannschaften waren. Das Gemecker über das grüne Geläuf - nach Monaten in der Halle und auf Kunstrasen wurde etwas genervt festgestellt, dass der Ball auf Naturrasen anders läuft und etwas mehr Kraft in die Pässe und Schüsse investiert werden muss – war nach dem Warmmachen zum Glück schnell verflogen. Nicht nur spielerisch war es eine ansprechende Leistung, sondern auch kämpferisch. Beides gemeinsam hat man in der Hinrunde leider selten gesehen. Obwohl die Gegner meistens einen halben bis Kopf größer waren, ging man den Zweikämpfen nicht aus dem Weg. In der zweiten Hälfte hatte man dann hingegen etwas Glück, da hier die Gastgeber nach gut 40 Minuten Spielzeit das Heft des Handelns immer mehr in die Hand nahmen. Aber danke der geschlossenen Mannschaftsleistung aller 12 eingesetzter Spieler - hier haben wirklich alle ihren großen Anteil am Erfolg – ist der Sieg am Ende durchaus als verdient anzusehen, wenngleich durch das späte Tor natürlich etwas glücklich. Jetzt sollte man sich aber auf keinen Fall ausruhen sondern konzentriert weitermachen. Eine Schwalbe macht bekanntlich noch keinen Sommer.


Für uns spielten:

Patty – Andre – Anes – Baran – Gerald – Jonas - Lukas – Mathis - Michi – Philipp - Sebi - Vince

Viel hat sich bei unserer D2-Jugend in diesem Winter getan. Nicht nur zwei neue Trikotsätze sind frisch zur Mannschaft hinzu gekommen (Berichte folgen). Mit Gerald, Lukas, Michi und Momo haben auch gleich vier Spieler unsere Mannschaft verstärkt. Nach wenigen Wochen sind sie aus der Mannschaft nicht mehr wegzudenken und sind bestens integriert.

Um für die anstehende Rückrunde bestens vorbereitet zu sein, standen auch einige Testspiele auf dem Plan. Leider hat der diesjährige lange andauernde Winter mitsamt Schneefall hier das ein oder andere Mal einen Strich durch die Rechnung gemacht und auch einige Trainingseinheiten sind Väterchen Frost zum Opfer gefallen. Dennoch kann man auf drei Test- und Trainingsspiele mit einer insgesamt positiven Bilanz zurück blicken.

Den Auftakt machte die Partie gegen den TSV FFB-West 2. Und hier brannten unsere Jungs wahrlich darauf endlich wieder loszulegen. Nach vielen zahlreichen schönen Kombinationen stand es zur Halbzeit bereits 6:0 für unsere Grün-Weißen. Nach der Pause ließ man es etwas lockerer laufen und so kam man am Ende zu einem 7:2 Auftaktsieg in die neue Saison. (Tore: 2x Baran, 2x Michi, 2x Sebi, 1x Philipp).

Als nächstes traf man dann auf den SV Untermenzing 2. In einem relativ ausgeglichenen Spiel konnte man sich hier am Ende durch Tore durch Andre und ein „erzwungenes Eigentor“ mit 2:0 durchsetzen.

Im letzten Test gegen den TSV Karlsfeld zeigte sich dann aber, dass bei weitem nicht alles Gold ist, was in den letzten spielen phasenweise geglänzt hat. Nach einer katastrophal inakzeptablen ersten Halbzeit, in der wir lediglich einmal in die Nähe des Karlsfelder Tores gekommen sind, gleichzeitig aber den Karlsfeldern gebannt zugeschaut haben, wie sie durch unsere Reihen spazierten, stand es aus unserer Sicht 0:3. Damit waren wir noch sehr gut bedient. Wohl auch von der eigenen Leistung etwas geschockt und auf Wiedergutmachung aus, lief die zweite Hälfte für unsere Jungs dann wesentlich besser. Zwar stand am Ende der Partie ein 0:5 auf der Anzeigetafel, jedoch war die zweite Hälfte in weiten Teilen ausgeglichen mit vielleicht so kleinen Vorteilen für uns.

Nichts desto trotz heißt es nun alle Erfahrungen aus den Testpielen, die guten wie die schlechten, in die Rückrunde mitzunehmen. Diese beginnt gleich mit den zwei größten Brocken der Liga. Am 14.04. geht es zum Spitzenreiter der JFG Amperspitz 3. Eine Woche darauf folgt dann der zweite, der FC Eichenau 2. Vielleicht gelingt es den Jungs ja mit vollem Einsatz und viel Fleiß am Ende der Saison den dritten Platz hinter dem Führungsduo einzunehmen.

Zum Ende der Faschingsferien bei Ausenbedingungen, die seit langem mal wieder zu einem Hallenturnier gepasst haben, ging es für die D2 von Grün-Weiß Gröbenzell nach Fürstenfeldbruck zum dortigen Turnier des FC Aich. Aufgrund des Wintereinbruchs wurde allerdings auf Handballtore gespielt – die anderen Tore hatte der Schnee fest im Griff.


TSV Gernlinden – Grün-Weiß Gröbenzell 0:4


Im ersten Spiel des Tages stand man dem TSV Gernlinden gegenüber. Hier konnte man, angeführt durch den Kapitän Sebastian, den wichtigen „perfekten“ Turnierstart auf das Parkett bringen und durch Tore von Andre, Baran und Michi (2x) gleich einmal eine Duftmarke setzen.


VSST Günzlhofen/Oberweikertshofen – Grün-Weiß Gröbenzell 1:1

In einem abwechslungsreichen Spiel, in dem unsere „Grün-Weißen“ etwas mehr vom Spiel hatten, gelang den Gröbenbachkickern zwei Minuten vor Schluss die Führung. Etwas zu sehr im Gedanken des vermeintlich sicheren Sieges, fing man sich allerdings nur 30 Sekunden danach den Ausgleich und hatte letztlich Glück das Unentschieden über die Zeit zu retten. Ein Foul, das die meisten nicht als solches eingeordnet hätten, führte wenige Sekunden vor Abpfiff zu einem Freistoß für Günzlhofen, der aufgrund des Orts des Vergehens eher einem 9-Meter entsprochen hätte. Doch diesen hat man glücklich überstanden.



Grün-Weiß Gröbenzell – SC Maisach 1:3

Nach komplett verschlafenen zwei Minuten lag man bereits 0:2 hinten und lief so das ganze Spiel einer Hypothek hinterher. Zwar gelang durch Michi, der nach eigener Aussage ja ohnehin immer gegen Maisach trifft, der Anschluss. Doch in der Schussminute kassierten die Grün-Weißen, nachdem man auf den Ausgleich drängte, das 1:3.


FC Aich B – Grün-Weiß Gröbenzell 1:1

In diesem Spiel stand zu Beginn die Defensive im Vordergrund, hatte man doch nur 8 Minuten Pause zwischen dem vorherigem schweren Spiel und dem nächsten harten Brocken. Diese stand um Mathis auch recht gut und auch Momo, als „verteidigender Stürmer“ hatte seinen Anteil, dass die 0 zunächst stand. Als man dann aber doch mit 0:1 ins hintertreffen geriet, entwickelte sich ein Spiel mit offenem Visier. Patrick O. im Tor konnte einige Aicher Möglichkeiten vereiteln und den Gröbenzellern gelang mit der vierten Großchance durch einen Abstauber von Sebastian der verdiente Ausgleich zum 1:1



Grün-Weiß Gröbenzell – SV Adelshofen 0:0

Beide Mannschaften sah man den zunehmenden Kräfteverschleiß langsam an, doch sie schenkten sich nichts. Leider musste Patrick B. nach einem gewonnen Zweikampfduell das Feld verletzt verlassen und die Abwehr so kurzfristig umgestellt werden. Die Feldüberlegene Mannschaft kam in diesem Spiel aber aus Gröbenzell und auch das Chancenplus war deutlich auf Seiten der Grün-Weißen. Nur der Ball wollte in diesem Spiel eben einfach nicht über die Linie.


Grün-Weiß Gröbenzell – FC Aich A 3:0

Im letzten Spiel des Tages traf man auf Aich A. Die Zeichen waren in diesem Spiel früh auf Sieg gestellt. Zum Ende der Partie hin entwickelte sich auf Grund des „Ich-will-auch-ein-ein-Tor-Schießen-Syndroms“ eine offenere Partie, da die Gröbenzeller die Abwehrarbeit vernachlässigten und so viel Platz für die Aicher Gegenstöße ließen.



Fazit:

Sechs Spiele, fünf Mal ging man davon nicht als Verlierer vom Platz. Mit etwas mehr Glück wäre mehr drin gewesen als der gute dritte Platz. Fußballerisch war es aber eine deutliche Steigerung zum eigenen Turnier, das in die Kategorie „Horrorshow“ einzuordnen war und dem Anhang so hoffentlich nicht mehr dargeboten werden wird.



Es spielten:

Patrick O – Andre – Baran - Mathis – Momo - Michi – Patrick B. - Sebastian

Ausrüstung & Fanartikel

Dezember 2017

FC GWG Fanschals

Pünktlich zu den kalten Wintermonaten sind die neuen Fanschals unseres FC Grün-Weiß Gröbenzell eingetroffen.
Wählbar in den Grundfarben grün oder schwarz, können die Fanartikel ab sofort über jeden Trainer/Betreuer unserer Teams für günstige 8,-- € je Stück bezogen werden.

Im Spätherbst ging es bei guten Bedingungen unter Flutlicht zum letzten Nachholspiel der Hinrunde für unsere Jungs von der D2. Zu Hause begrüßte man den Gast vom FC Aich 2 zum Duell um den vorläufig vierten Tabellenplatz.

Und das Spiel begann gleich furios für die Hausherren. Andre fing nach wenigen Minuten einen kurzen Abschlag des Aicher Torhüters ab, umkurvte diesen und verwertete den Ball zum frühen 1:0. Als kurz darauf Baran nach Traumpass von Vince auf 2:0 erhöhte, schien das Spiel sich früh zu Gunsten der Grün-Weißen zu wenden. Doch was in der Folge in der ersten Halbzeit passierte, kann man nur mit „Verweigerung Fußball zu spielen“ beschreiben. Nach zwei Ecken bei denen man den durch den Strafraum rollenden/fliegenden Ball nicht klärte, sondern aus einem Gewühl nur bestaunte, war der Vorsprung nach 10 Minuten Spielzeit auch schon wieder verspielt. Zwar gelang Samy kurz darauf kämpferisch die erneute Führung zum 3:2. Doch so wie man in der Folge auftrat, kann man nicht erwarten irgendwo einen Blumentopf zu gewinnen. Unsere Jungs gingen den Zweikämpfen aus dem Weg, leisteten Begleitschutz für die gegnerischen Spieler, die so vom eigenen Strafraum mit Ball bis in unser Tor laufen konnten ohne dabei auch nur einen unserer Spieler ausspielen zu müssen. Falls doch mal eine Zweikampf gesucht wurde lamentierte man, dass der Gegner seinen Körper eingesetzt hat. Unser Aufbauspiel bestand nur noch aus wilden weiten hohen Bälle nach vorne, die folglich entweder im Nichts landeten oder für die Aicher Abwehr dankbare Beute waren. So verwundert es nicht, dass es nach dem starken Auftakt, indem man 5-7 Minuten die klar bessere Mannschaft war, völlig zurecht mit einem 3:7 Halbzeitrückstand in die Pause ging.

Halbzeit zwei begann dann wie die erste Halbzeit endete. Eine Angriff der Aicher über Außen, diesmal aber eigentlich nicht einmal sonderlich gefährlich, landete bei uns im Gehäuse und es stand 3:8. Die nächsten Minuten der Partie plätscherten dann vor sich hin. Unsere Jungs fanden zwar langsam wieder ins Spiel zurück und versuchten nun auch wieder so etwas wie einen normalen Spielaufbau, gingen den Zweikämpfen nicht mehr aus dem Weg - doch bei dem Ergebnis kam das viel zu spät. Ab Mitte der Halbzeit übernahm man wieder zunehmend, wie in den ersten Minuten der Partie, die Kontrolle über das Spiel und kam durch Samy zum 4:8. In der Schlussphase erspielte man sich noch einmal Chance um Chance. Beinahe jeder Offensivspieler hatte hier ein bis Möglichkeiten zu verwandeln - sei es mit schönen Schüssen oder nach guten Kombinationen im eins-gegen-eins gegen den Aicher Torhüter – allerdings sollte den Grün-Weißen nur noch das 5:8 durch Sebastian gelingen.

 

Fazit:

Was für ein Fazit soll man nach so einem Spiel ziehen, um es noch halbwegs freundlich auszudrücken. Die Trainer waren zumindest absolut bedient. Ein Fußballspiel der D-Jugend besteht nunmal aus 60 und nicht nur aus ca. 40 Minuten. Lässt man die katastrophalen ca. 20 Minuten der ersten Halbzeit weg, waren wir mit unseren Gegnern gleichwertig, vlt. sogar etwas besser. Nur dann kann man sich nicht erlauben, 20 Minuten alles was Fußball auszeichnet links liegen zu lassen und spielerisch in das G-Jugend Zeitalter zurückzufallen. Diese Phase spiegelte leider zu sehr das Trainingsverhalten in den letzten 1-2 Wochen wieder. Mehr Schmarrn machen und Witze reißen als trainieren und am Ende die Trainer fragen, wieso es denn jetzt kein Abschlussspiel gibt. In den kommenden Wochen wird hierauf, also auf ein disziplinierteres Verhalten - ein besonderes Augenmerk gelegt werden. Denn dass die Jungs Fußballspielen, nicht aufstecken und bis zum Abpfiff kämpfen können, wenn sie denn wollen, hat man in diesem Spiel genauso gesehen wie in der ganzen verlaufenen Hinrunde.

 

Für uns spielten:

Patty – Comsin – Jonas – Patrick – Vince – Andre – Anes – Baran – Nico – Isaac – Samy - Sebastian

Zum ersten Flutlichtspiel dieser Saison ging es am 6. Spieltag nach Gernlinden. Nach anfänglich zwei Niederlagen gegen die vermutlich stärksten Mannschaften der Spielgruppe zeigte die Leistungskurve zuletzt klar nach oben. Dies galt es nun beim TSV zu unterstreichen.


Die Jungs in rot – unsere aktuelle Trikotfarbe – legten dann auch gleich los wie die Feuerwehr. Nach nicht einmal einer Minute lag der Ball zum ersten Mal im Netz der Gastgeber. Nach dem Anstoß eroberte Isaac durch eine beherzten Zweikampf den Ball, über zwei Stationen landete er bei Baran der sich diese Gelegenheit nicht nehmen ließ und zum 1:0 vollendete. Auch in den kommenden Minuten waren die Grün-Weißen tonangebend und erspielten sich noch die ein oder andere Gelegnheit über Sebastian, der wie immer auf dem Flügel wirbelte, Philipp und Andre. Mitte der Halbzeit verlor man aber etwas den Faden und der TSV kam mehr ins Spiel. Vor allem der groß gewachsene Verteidiger stellte die Grün-Weiße Hintermannschaft durch seine Vorstöße ein ums andere mal vor schwere Aufgaben. Doch die Abwehr hielt  und auch Patty im Tor konnte sich das ein oder andere Mal auszeichnen.



Mit dem knappen Halbzeitstand ging es also in den zweiten Durchgang. Mathis hatte von nunan die Aufgabe auf den oben angesprochenen Spieler der Gernlindner in Bewachung zu nehmen, was in der Folge auch sehr gut gelang. Nach anfänglich etwas Unordnung in der zweiten Halbzeit – Gernlinden machte hier viel Druck und wollte den Ausgleich - stand unsere Dreierkette um Abwehrchef Vince und Cosmin im laufenden Spielverlauf sicherer.


Die Zeichen auf Sieg stellte dann Jonas mit einem schönen Freistoßtor zum 2:0. In der Folge gelang es wieder das Spiel unter Kontrolle zu bekommen und durch einige schöne Kombinationen unter anderem über Ane sund Nico zu weiteren Torchancen zu kommen. Die Nerven der mitgereisten Anhänger beruhigte schließlich Isaac, als er entschlossen zwischen einen Gernlindener Verteidiger und den herauseilenden Torwart ging und den Ball im Fallen an letzterem vorbei zum 3:0 ins Tor „spitzelte“. Das Spiel endete dann wie es begann. Baran, der in der ersten Minute zum 1:0 traf vollendete auch in der letzten Minute nach einem schönen Solo zum 4:0 Endstand.


Fazit:

Kämpferisches und phasenweise auch spielerisch schönes Spiel unserer Jungs. Bereitet das Zusammenspiel und die Umstellung auf das neue Feld in den ersten Spielen noch Probleme, zeigt sich langsam ein immer besseres Verständnis für die Laufwege der Mitspieler und die neuen "Diemnsionen" des Feldes. So kann es weitergehen und wir werden dann noch die ein oder anderen Punkte in dieser Saison holen.


Es spielten:


Patrick – Cosmin – Vince – Mathis – Jonas – Andre – Baran – Sebastian – Issac – Anes – Nico - Philipp

Datum Bezeichnung Spielort Beginn
Sa., 16.09.17 Ligaauftakt FC GW Gröbenzell 14:00
       
       
       
       
       
       
       
       
       

Nach oben