C1 - Junioren in Spielgemeinschaft (SG)



Laden...

zur Liga auf BFV.de

     :    

 

Tore:

0:1 Lev | 0:2 Milonga (P) | 0:3 Julius | 0:4 Lukas | 0:5 Lukas | 0:6 Lukas | 0:7 Milonga (P) | 0:8 Lucas

Nach oben

     :    

Am nominell letzten Spieltag der Hinrunde – tatsächlich sind bis zur Winterpause allerdings noch zwei Nachholspiele zu absolvieren – kam es zum Aufeinandertreffen der beiden bis hierhin ausschließlich siegreichen Teams der Aufstiegsgruppe, was dem Duell im Vorfeld damit das Prädikat "Spitzenspiel" verlieh.

Dass sich gleichzeitig auch die besten Offensivreihen der Liga gegenüberstanden, schien anfangs bestätigt. Nur 180 Sekunden musste gewartet werden, bis Lukas die Heimmannschaft im Anschluss an eine Ecke in Führung brachte und andererseits fiel nach verlorenem Laufduell ebenfalls nur drei Minuten später der Treffer zum Ausgleich. Es sah also ganz danach aus, dass unsere C1 heute mehr gefordert sein würde als noch die Ligaspiele zuvor.

Als sich das Geschehen in der Folge aber hauptsächlich auf die gegnerische Hälfte beschränkte und erneut Lukas mit einem Doppelschlag und insbesondere trotz eines eindeutigen, doch leider verwehrten Strafstoßes bis zur Pause auf ein jetzt schon für Oberweikertshofen schmeichelhaftes 3:1 erhöhte, sollte das Versprechen eines ausgeglichenen Topspiels nicht lange halten.

Auch nach dem Seitenwechsel zeigte sich kein anderes Bild. Finns strammer Schuss aus dem Rückraum markierte das zwischenzeitliche 4:1 und war nur logische Konsequenz der vielen Kombinationen in Richtung des Gästekeepers.

Offensichtlich zunehmend frustriert beschränkte sich das Abwehrverhalten der Gäste nun zu weiten Teilen auf das bloße Unterbinden unseres Offensivspiels, teilweise leider auch durch unverhältnismäßig hartes Einsteigen. Manchmal wäre es daher wünschenswert gewesen, die unnötige Schärfe durch die Trainerbänke herauszunehmen und nicht noch zusätzlich einzustreuen.

Am Ende blieben wenigstens alle Jungs verletzungsfrei, feierten mit Finns zweitem Tor des Tages zum 5:1-Heimerfolg – wettbewerbsübergreifend – bereits 100 erzielte Treffer in der nicht mal zur Hälfte abgelaufenen Saison und halten den bis hierhin vielleicht größten Konkurrenten der Liga eindeutig und völlig verdient auf Abstand.

 

Tore:

1:0 Lukas | 1:1 Oberweikertshofen | 2:1 Lukas | 3:1 Lukas | 4:1 Finn | 5:1 Finn

Nach oben

     :    

Unser Gegner im Nachholspiel des 2. Spieltages war am heutigen Dienstag abend die 2. Mannschaft des TSV Gilching/Argelsried. Von der Tabellensituation her war die Favoritenrolle eindeutig verteilt und von Beginn an ließ unsere C1 keinen Zweifel daran aufkommen, dass sie dieser auch gerecht werden wollte.

Vom Anpfiff an spielte eigentlich nur eine Mannschaft und auf Grund der spielerischen Überlegenheit unseres Teams kam kaum einmal ein Ball des Gegners in unserer Hälfte an. Den Torreigen eröffnete Lukas bereits in der 2. Minute und bis zur Halbzeit konnte das Ergebnis auf 11:0 ausgebaut werden.

Nach der Halbzeit brauchte unsere Mannschaft ein wenig Zeit um wieder ins Spiel zu finden und so konnte Gilching kurz nach der Pause den Ehrentreffer zum 11:1 erzielen. Hiernach bot sich allerdings wieder das gewohnte Bild und bis zum Schlusspfiff erhöhte Grün-Weiss den Spielstand bis auf 19:1.

Mehr Spannung verspricht das kommende Spiel am Freitagabend gegen die Mannschaft des SC Oberweikertshofen, die ebenfalls noch verlustpunktfrei dasteht. Der Sieger des Duells wird voraussichtlich als „Herbstmeister“ in die Winterpause gehen.

 

Tore:

1:0 Lukas | 2:0 Lukas | 3:0 Niklas | 4:0 Niklas | 5:0 Lukas | 6:0 Lukas | 7:0 David | 8:0 David | 9:0 Lukas | 10:0 David | 11:0 Lukas | 11:1 Gilching/A. | 12:1 David | 13:1 Lukas | 14:1 Benni | 15:1 Milonga | 16:1 Milonga | 17:1 Marko | 18:1 Benni | 19:1 Benni

Nach oben

23.10.2019

     :    

Bezirksoberliga gegen Aufstiegsgruppe lautete das heutige Duell um den Einzug in die nächste Runde des Sparkassenpokals 2019/20. Und hatte die reine Ligazugehörigkeit schon das eine oder andere Mal zu vorschnell dazu verleitet, die Favoritenrolle zu verteilen, behielten die Fakten heute recht.

In der Anfangsphase wurde deutlich, dass insbesondere die Hintermannschaft des SC alles andere als "unverwundbar" war. So erzwang Grün-Weiß durch gutes Pressing einige gegnerische Ballverluste und sah sich dadurch innerhalb der ersten Spielminuten auch mehrfach in aussichtsreichen Schusspositionen, doch wurde der Torabschluss in diesen Situationen entweder zu spät gesucht oder konnte im letzten Moment doch noch durch die Gäste verhindert werden.

Auf der anderen Seite setzte auch die spielstarke Offensive der Auswahlmannschaft aus Unterpfaffenhofen torgefährliche Akzente und sicherte sich mit zunehmender Spielzeit erwartungsgemäß ein klares Plus an guten Möglichkeiten, musste sich aber gedulden, bis in der 26. letztendlich und nach einigen Fehlversuchen der eigene Führungstreffer bejubelt werden durfte. An dem knappen Ergebnis änderte sich bis zur Pause nichts mehr, was auch der kämpferisch und läuferisch starken Leistung unserer Truppe zu verdanken war.

Nach dem Seitenwechsel schienen unsere Jungs gedanklich noch nicht so richtig aus der Halbzeitpause zurück, als der Gegner gleich mit dem ersten Angriff auf 2:0 erhöhte und es im Verlauf wesentlich besser verstand die Unsicherheiten im Passspiel der Heimmannschaft auszunutzen. Daraus resultierte auch das zwischenzeitliche 3:0, doch von hängenden Köpfen keine Spur. Als Lukas wenig später der Anschluss zum 1:3 gelang, bestätigten die Grün-Weißen erneut, dass sie auch gegen einen sehr gut aufgestellten Gegner in der Lage sind Tore zu erzielen. Beim postwendenden 1:4 leistete man zwar wieder mehr Begleitschutz als Gegenwehr, der Wille war dennoch ungebrochen. Milongas Treffer zum endgültigen 2:4 schönte nicht nur das Ergebnis, sondern war auch eindeutiges Zeichen der guten Moral unserer C1. Am Ende zog der drei Spielklassen höher angesiedelte Bezirksoberligist insgesamt verdient in die nächste Runde ein, doch die Einstellung unserer U15 stimmte und lässt die Niederlage unterm Strich relativ leicht verschmerzen.

 

Tore:

0:1 Unterpfaffenhofen | 0:2 Unterpfaffenhofen | 0:3 Unterpfaffenhofen | 1:3 Lukas | 1:4 Unterpfaffenhofen | 2:4 Milonga

Nach oben

16.10.2019

     :    

Mittwoch Abend – Pokalzeit. In der 3. Runde des Bau-Pokals traf unsere C1 auf die Mannschaft des TV Stockdorf. Schon nach der ersten Besichtigung des Spielfeldes war klar, dass es sehr schwer werden würde, auf dem sich in extrem schlechten Zustand befindlichen Platz, ein kontrolliertes Passspiel aufzuziehen.

Vom Anpfiff weg entwickelte sich eine von beiden Seiten schnell und intensiv geführten Partie, bei der sich die Mannschaften auf Augenhöhe gegenüberstanden. Jedoch kam es immer wieder zu Fehlern im Passspiel und bei der Ballannahme, da der Ball auf dem holprigen Untergrund sehr unkontrolliert aufsprang. Stockdorf kam mit diesen Bedingungen anfangs etwas besser zurecht, was dem Gastgeber einige Eckbälle einbrachte und unsere Defensive in dieser Saison bisher ungewohnt stark forderte.

In der Anfangsphase kam Grün-Weiss nur zu einer nennenswerten Aktion, aber Milongas Schuss traf den Pfosten. So dauerte es bis zur 20. Minute ehe sich unsere C1 effektiv vor dem gegnerischen Tor zeigte. Milonga setzte sich auf links durch und seine Hereingabe fand am langen Pfosten Lukas, der das 0:1 erzielen konnte. Direkt im nächsten Angriff konnte Niklas mit einem schönen Direktschuss von der Strafraumgrenze das 0:2 erzielen.

Wer nun dachte, der Knoten wäre geplatzt, wurde schnell eines Besseren belehrt, denn nur eine Zeigerumdrehung später erzielte Stockdorf den 1:2 Anschluss.

Nachdem es Lukas zuerst verpasste, mit einem uns zugesprochenen Elfmeter, den alten Abstand wiederherzustellen und das Leder knapp neben das Gehäuse setzte, machte er es kurz vor dem Pausenpfiff besser traf nach einem gut vorgetragenen Angriff zum 1:3. Allerdings sollte es uns nicht gelingen diesen Spielstand mit in die Pause zu nehmen, da Stockdorf im direkten Gegenzug (in der 35. Minute) noch einen Elfmeter zugesprochen bekam und die Chance sicher zum 2:3 Halbzeitstand nutzte.

Nach dem Seitenwechsel kam unsere C1 deutlich besser mit den Platzverhältnissen zurecht und spielte zunehmend sicherer. Nachdem Milonga mit seinem Schuss noch an der Latte scheiterte, fielen aber schnell die Treffer zum 2:4 und 2:5 durch Lukas und Milonga. Nach diesem Doppelschlag war unserem Gegner die Wirkung deutlich anzumerken und auch läuferisch ließen die Kräfte der Heimmannschaft nach. Nach dem 2:6 durch ein Stockdorfer Eigentor, war die Gegenwehr endgültig gebrochen und in den letzten 12 Minuten konnten wiederum Lukas, Milonga, Jaron und zweimal Niklas den Endstand zum 2:11 herausschießen.

Auf Grund der vom TV Stockdorf sehr stark gespielten ersten Halbzeit ist das Ergebnis vom Gefühl her um einige Tore zu hoch ausgefallen. Zum Ende des Spiels wurde allerdings deutlich, dass in dieser Altersklasse ein Jahr viel ausmacht und sich die bessere Physis unserer 2005er gegenüber der überwiegend aus 2006er Spielern bestehenden Stockdorfer Mannschaft letztendlich durchgesetzt hat.

 

Tore:

0:1 Lukas | 0:2 Niklas | 1:2 Stockdorf | 1:3 Lukas | 2:3 Stockdorf (11m) | 2:4 Lukas | 2:5 Milonga | 2:6 ET Stockdorf | 2:7 Lukas | 2:8 Milonga | 2:9 Jaron | 2:10 Niklas | 2:11 Niklas

Nach oben

     :    

 

Tore:

0:1 David | 0:2 Lukas | 0:3 Lukas | 0:4 Lukas | 0:5 Milonga | 0:6 Lukas | 0:7 Lukas | 0:8 David | 0:9 Lukas

Nach oben

     :    

Nachdem das für Mittwoch angesetzte Spiel im Sparkassenpokal kurzfristig durch die gegnerische Mannschaft abgesagt wurde und man nun kampflos in die nächste Runde einzieht, entspannte sich der Spielplan damit etwas. Mit der Ligapartie gegen den TSV Gernlinden wartete am Freitag damit "nur" noch das dritte Spiel innerhalb einer Woche auf die U15 des FC GWG.

Anfänglich sah es aber nicht so aus, als ob unsere Jungs wirklich frisch in die kommenden 70 Minuten starteten. Und trotz eines zurückgepfiffenen Treffers aus vermeintlicher Abseitsstellung, tat sich die Heimmannschaft zu Beginn noch ziemlich schwer, richtig in das Spiel zu finden. Erst als der Gernlindener Keeper einen Rückpass mit den Händen aufnahm und Benni beim daraus folgenden indirekten Freistoß in der 18. Minute goldrichtig stand, um zum 1:0 zu verwerten, war der Knoten geplatzt und der Torreigen letztendlich eröffnet.

Das kommende Ballbesitz- und Offensivspiel erinnerte jetzt wieder an die letzten Partien, als unsere C1 den Gegner praktisch nach Belieben beherrschte und hohe Ergebnisse feiern konnte. In kurzer Folge schraubten Lev und Milonga mit seinem Doppelschlag den Zwischenstand zur Pause auf 4:0 hoch und Milo zeigte auch nach dem Seitenwechsel, dass sein Lauf damit noch nicht beendet war. Mit einem sehenswerten Chip über den herausgelaufenen Schlussmann des TSV hinweg, versenkte er den Ball lässig zum insgesamt fünften Mal im Gehäuse der Gäste und auch Marc durfte sich in die Liste der Torschützen einschreiben, als er Bennis scharfe Hereingabe locker zum 6:0 ablenkte.

Hatte unsere Abwehr um Niklas, Jaron, Basti und Fynn ansonsten einen ruhigen Abend, kam dann die wohl kurioseste Szene dieses Duells. Im Gegensatz zum korrekten Pfiff in der ersten Hälfte, wertete der Unparteiische zum Erstaunen aller einen absolut unkontrollierten Rettungsversuch, den Maxi anschließend sicher aus der Luft fischte, ebenfalls als Rückpass. Der Gegner, zwar selbst stark verwundert, nahm das Geschenk aber dankend an und erhielt nach Ausführung der schiedsrichterlichen Fehlentscheidung mit einem – wenigstens diskutablen – Strafstoß ein weiteres Präsent. Der zentral verwandelte Elfer diente im Endeffekt aber lediglich der Ergebniskosmetik.

Kurz darauf erhielt Grün-Weiß selbst die Möglichkeit einen Strafstoß zu verwerten, Levs Versuch konnte jedoch vom Torwart des TSV pariert werden. Dafür hatte Milonga noch nicht genug. Mit zwei weiteren Treffern kurz vor dem Schlusspfiff erhöhte er nicht nur die persönliche Torquote, sondern auch das Endergebnis auf das dritte 8:1 in dieser noch relativ jungen Saison.

 

Tore:

1:0 Benni | 2:0 Lev | 3:0 Milonga | 4:0 Milonga | 5:0 Mionga | 6:0 Marc | 6:1 Gernlinden (P) | 7:1 Milonga | 8:1 Milonga

Nach oben

01.10.2019

     :    

Auch im Jugendfußball sind sogenannte englische Wochen keine Seltenheit, aber die Ansetzung der zweiten KO-Runde des BauPokals auf diesen Dienstag war schon etwas fragwürdig.

Mit vier Pflichtspielen innerhalb von sieben Tagen stünde damit laut Spielplan keine andere U15 im Kreis so oft auf dem Platz. Trotzdem wollte sich unser Team dieser physisch anspruchsvollen Herausforderung stellen, um sich im Erfolgsfall am Ende quasi mit weiteren englischen Wochen zu "belohnen".

Zwar war man an diesem Abend kurz nach dem Anstoß noch etwas unbedarft und die C1 der JFG Amperspitz konnte die anfängliche Unordnung zur frühen Gästeführung nutzen, lange Bestand hatte diese allerdings nicht. Einen konsequent zu Ende gespielten Gegenstoß verwertete Lukas nur wenige Minuten später zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Und auch bei den folgenden, unzähligen Angriffen hatte der Gegner größtenteils das Nachsehen. Bis zur Pause setzten sich unserer Junioren durch Milonga (13./24.) und David (35.) mit drei weiteren Treffern ab und konnten damit beruhigt in die zweite Hälfte starten.

Bis auf den einen Torerfolg zu Beginn der Partie wollte die JFG aber auch in diesen 35 Minuten nicht wirklich gefährlich auffallen, stattdessen setzte die Heimmannschaft ihren Sturmlauf fort, verlagerte das Geschehen praktisch komplett in die gegnerische Hälfte und zwang die Gäste, sich insgesamt der kollektiven Abwehrarbeit widmen zu müssen. Beleg dafür waren unter anderem auch Milongas Tore drei und vier, die er beide durch direkt verwandelte Freistöße im Netz versenkte. Zudem durfte sich Lukas noch als Doppeltorschütze feiern lassen und Basti besiegelte eine Minute vor Schluss mit seinem Treffer zum 8:1 den Endstand, der gemessen an den hochkarätigen Chancen bei weitem höher hätte ausfallen können.

Die dritte Runde unseres Kreises im Rahmen des Verbandspokals ist damit erreicht. Mal sehen, wann diese und wer als Kontrahent dann auf dem Tableau steht.

 

Tore:

0:1 Amperspitz | 1:1 Lukas | 2:1 Milonga | 3:1 Milonga | 4:1 David | 5:1 Milonga | 6:1 Lukas | 7:1 Milonga | 8:1 Basti

Nach oben

     :    

Zum Auftakt unserer 4-Spiele-Woche waren wir zu Gast beim FC Puchheim.

Bei optimalen äußeren Bedingungen tasteten sich beide Mannschaften die ersten 10 Minuten über erst einmal ab. Das Geschehen spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab und keine Mannschaft konnte sich nennenswerte Vorteile erspielen. Das änderte sich in der 12. Minute, als Milongas Pfostenschuss Finn vor die Füße prallte und von diesem zum 0:1 verwertet werden konnte. Nur 3 Minuten später konnte Puchheim ausgleichen und nach wiederum 3 Minuten brachte Milonga, diesmal nach Zuspiel von Finn, unsere Jungs wieder in Führung. Jetzt wurden unsere Aktionen sicherer und Grün-Weiß zeigte sich fortan spielerisch überlegen. Ball und Gegner wurden laufen gelassen und bis zur Pause erhöhten Lev, Milonga und Lucas zum beruhigendem 5:1 aus unserer Sicht.

Auch nach der Pause blieb unser Spielfluss erhalten und es waren in Hälfte 2 gerade einmal 4 Minuten gespielt, als Milonga einen langen Pass erlaufen und frei zum 1:6 erhöhen konnte. Im Laufe der 2. Halbzeit schraubten Lev, Lukas und Miguel zuerst auf 1:9, bevor Milonga mit seinem 4. Tor des Tages, per Kopf nach einer Ecke, unseren letzten Treffer zum 1:10 erzielte. Allerdings bekam auch der FC noch eine Chance. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß tauchte ein gegnerischer Spieler frei vor Maxi auf und markierte mit dem Schlusspfiff den 2:10 Endstand.

Nach den diese Saison bisher gezeigten Leistungen können unsere Jungs jetzt mit breiter Brust in die Pokalspiele am Dienstag gegen die JFG Amperspitz und am Mittwoch gegen den TSV Moorenweis gehen, bevor bereits am Freitag das nächste Ligaspiel gegen den TSV Gernlinden ansteht.

 

Tore:

0:1 Finn | 1:1 Puchheim | 1:2 Milonga | 1:3 Lev | 1:4 Milonga | 1:5 Lucas | 1:6 Milonga | 1:7 Lev | 1:8 Lukas | 1:9 Miguel | 1:10 Milonga | 2:10 Puchheim

Nach oben

17.09.2019

     :    

Passend zum Beginn der Champions League 2019/20 war heute auch in Gröbenzell Pokalabend angesagt. In der ersten Runde des Verbandswettbewerbs der U15-Junioren, dem "BauPokal", traf unser Team auf die in der Kreisklasse kickende Spielgemeinschaft der Vereine FC Landsberied, TSV Jesenwang und des SV Adelshofen-Nassenhausen.

Im Vergleich zum letzten Jahr, als zur selben Zeit noch auf viele Verletzte verzichtet werden musste und man das damalige KO-Spiel relativ chancenlos verlor, war die Ausgangslage dieses Jahr wesentlich entspannter. Konnte nun praktisch auf den gesamten Spielerkader zurückgegriffen werden, diente das Spiel damit als gute Standortbestimmung.

Die viel zitierte Phase des Abtastens dauerte nicht lange an und Grün-Weiß tauchte mit ansehnlichem Spielwitz schon früh mehrfach vor des Gegners Kasten auf. So erzielte Milonga nach tollem Kombinationsfußball bereits in der 5. Spielminute die schnelle Führung für die Hausherren, die in der Folge durch Finn und eine zum Eigentor abgefälschte Hereingabe bis zur Halbzeit auf 3:0 ausgebaut werden konnte.

Nach dem Seitenwechsel ging es gleich munter weiter. Lediglich eine Minute verstrich, ehe Basti den nächsten Heimtreffer bejubelte und wiederum nur 60 Sekunden später gelang Landsberied der Anschluss nach einer Ecke. Kurz darauf erstickte Finn mit seinem zweiten Tor des Tages eventuell aufkommende Hoffnung im Keim und stellte mit dem 5:1 den alten Abstand wieder her.

Während Maxi auf der anderen Seite insgesamt einen eher ruhigen Abend genoss, musste der Landsberieder Schlussmann noch drei weitere Male den Ball aus seinem Gehäuse fischen. Jeweils Benni, Julius und Lucas ließen das Netz bis zum Schlusspfiff noch zappeln und setzten den Deckel endgültig drauf.

Wir sind gespannt, auf wen man nun in der 2. Runde des BauPokals trifft. Die 70 Minuten heute waren spielerisch jedenfalls die beste Darbietung unserer Jungs, die ich persönlich seit dem Wechsel von D- auf C-Jugend beobachtet habe. Gelänge es - von längeren Ausfällen verschont - diese Leistung konstant abzurufen, sollten die kommenden Gegner unser Team nicht unbedingt auf die leichte Schulter nehmen.

 

Tore:

1:0 Milonga | 2:0 Finn | 3:0 Eigentor | 4:0 Basti | 4:1 Landsberied | 5:1 Finn | 6:1 Benni | 7:1 Julius | 8:1 Lucas

Nach oben

     :    

Nach einer insgesamt eher verkorksten Premierensaison auf Großfeld, will man wieder voll angreifen und entsprechend freudig wurde die neue Spielrunde erwartet.

Mit dem SV Puchheim lud am ersten Spieltag der Saison 2019/20 ein Gegner ein, der sich nach dem sogenannten "Norweger Modell" (N. M.) zum Spielbetrieb angemeldet hat. Diese Möglichkeit wurde nachwuchsschwächeren Klubs eingeräumt, deren Kader es nicht zulässt, das klassische 11-gegen-11 spielen zu können. Stattdessen werden die Saisonspiele nach diesem Modell wahlweise auch im 9-gegen-9 oder sogar – wie im Falle des SV Puchheim – nur im 7-gegen-7 auf Kleinfeld ausgetragen.

Dass sich der SV unter dieser Voraussetzung dann ausgerechnet in der höchsten aufstiegsberechtigten Gruppe wiederfindet, überraschte selbst die Gastgeber und obwohl sich die Kinder der Heimmannschaft aufopferungsvoll in jedes Laufduell stürzten, war spätestens nach Ende des Spiels beiden Seiten klar, dass diese Partie keinem wirklich was genutzt hat. Vorweg, weder konnte unsere U15 für das Spiel auf regulärem Großfeld daraus Lehren ziehen noch kann es dem Nachwuchs des SV viel Spaß bereitet haben, annähernd chancenlos jedem Ball hinterherzurennen.

Nach dem Anstoß zappelte das Leder fast im Minutentakt im Netz der Hausherren und auch als man sich in der Halbzeitpause darauf einigte, dass GW im zweiten Durchgang nun mit einem Mann weniger spielen wird, blieb das Kräfteverhältnis ähnlich ungleich verteilt. Beim Versuch das 20. Gegentor abzuwehren, verletzte sich der Puchheimer Torwart obendrein an der Hand und so erklärten sich alle damit einverstanden, vorzeitig das Spiel zu beenden.

Mehr Spannung verspricht das anstehende Pokalspiel am Dienstag, 17.09., 18:30 Uhr. Dort treffen unsere Jungs in der ersten Runde des Baupokals auf die (SG) FC Landsberied.

 

Tore:

0:1 Milonga | 0:2 Lev | 0:3 Jaron | 0:4 Milonga | 0:5 Jaron | 0:6 Lukas | 0:7 Milonga | 0:8 Jaron | 0:9 Lucas | 0:10 Lucas | 0:11 Marc | 0:12 Basti | 0:13 Eigentor | 0:14 Benni | 0:15 Finn | 0:16 Benni | 0:17 Lucas | 0:18 Finn | 0:19 Lev | 0:20 Lukas

Nach oben