Spielberichte der Saison 2014/15:


Ein glückliches Tor und ein bärenstarker Luiz retten ein 3:3 im letzten Spiel.

Eigentlich fing das Spiel sehr gut für unsere Mannschaft, für die heute Luiz, Ferdi, Flo P., Jonas, Leander, Jakob, Nico, Till, Tom, André, Cosmin und Toni spielten, an. Unsere Jungs übernahmen von Anfang an das Kommando. Mit seiner ersten Flanke von rechts hatte Tom noch etwas Pech. Aber die zweite passte dann. Mustergültig bediente er damit Ferdi, der unbedrängt zum 1:0 einnetzte. Leider kippte nach diesem 1:0 das ganze Spiel. Gauting kam immer besser ins Spiel und erspielte sich eine Chance nach der Anderen. Die erste ging gegen die Latte. Die Zweite vereitelte Luiz mit einer Glanztat. Aber dann war auch Luiz machtlos und Gauting erzielte das 1:1. Mit dem ersten vernünftigen Spielaufbau nach einer gefühlten Ewigkeit, spielte Toni André den Ball in den Lauf, der auf Rechtsaußen die Linie entlang lief und den Ball zu Ferdi, der in der Mitte völlig frei stand, flankte, der zum 2:1 traf. Ein Treffer vollkommen aus dem Nichts. Und so ging unser  Team mit einer äußerst glücklichen 2:1 Führung in die Pause. Gauting war die eindeutig bessere Mannschaft in der ersten Halbzeit. Leider wurde das Spiel der Grün-Weißen in der zweiten Halbzeit nicht besser. Gauting drückte und drückte auf unser Tor. Kurz hintereinander wurden dann die Angriffe der Gautinger durch das 2:2 und 2:3 belohnt. Ohne Luiz hätte die Führung der Gautinger deutlich höher ausfallen können. Aber was Luiz heute wieder alles parierte, war schon Weltklasse. Es fiel auf, dass die Gautinger wesentlich präsenter waren als unsere Jungs. Und man muss ehrlich sein, dass das abschließende 3:3 durch Tom mehr als glücklich war. Den ersten Versuch setzte er noch gegen den Pfosten, aber dieses Mal setzte er konsequent nach und versenkte den Abpraller zum viel umjubelten 3:3.

Fazit: Tja. Was soll ich sagen. 3 Siege, 2 Niederlagen und ein Unentschieden. Aber warum zurückblicken. Ich richte den Blick lieber nach vorne. Es stehen jetzt noch ein Teamevent, zwei Turniere (04.07. am Wörthsee und am 19.07 GW-Turnier) und unsere Abschlussfeier am 11.07. an. Danach geht es in die verdiente Sommerpause. Und danach werden die Karten sowieso neu gemischt, da sich unsere 2006er und 2007er in unterschiedlichen Spielklassen (E- und F-Jugend) wiederfinden werden. Wir werden nach wie vor  alle zusammen trainieren, aber die Punktspiele werden Altersbedingt getrennt absolviert. Im Zuge dessen, wird Toni Lochner Senior das Trainerteam verstärken und sich hauptsächlich um die F1 Jugend kümmern.

In diesem Sinne möchte ich mich nochmals recht herzlich bei unserem Trainerteam – Waki und Michi – bei unseren Spielern und auch bei allen Eltern, Großeltern und sonstigen Verwandten, Bekannten und Freunden für ihre tolle Arbeit und Unterstützung bedanken.

 

Euer Toni

13.06.2015

D E R B Y! Welch Faszination geht von diesem Wort aus. Spontan fällt mir hier ein: Bayern vs. Sechzig; Barca vs. Real; Inter vs. Milan; Gala vs. Fenerbace; River Plate vs. Boca Juniors; Liverpool vs. Everton oder Dortmund vs. Schalke. Aber hier und jetzt zählt nur das einzig wahre Derby. SC gegen Grün-Weiß. Was folgte, war ein Klasse Spiel. Vom Anstoß weg, versuchte unsere Mannschaft die taktischen Vorgaben des Trainerteams umzusetzen. Doch die erste Chance hatte der SC, die allerdings von Luiz vereitelt wurde. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Tom hatte dann auch, nach einer super Flanke von Leander die erste Chance für uns, die aber leider vorbeiging. Und so nutzte der SC leider seine zweite Chance zum 1:0. Unsere Mannschaft erspielte sich jetzt ein ums andere Mal die Chance zum Ausgleich. Und so konnte dann endlich Andre das 1:1 erzielen. Aber die Freude über den Ausgleich währte nicht lange und der SC schoss, wieder begünstigt durch eine Unachtsamkeit in unserer Abwehr, das 2:1, das gleichzeitig der Halbzeitstand war. Die zweite Hälfte lief genauso ab, wie die erste. Zwar hatten wir ein Plus an Ballbesitz und auch Chancen zum Ausgleich, aber der SC blieb bei seinen Kontern immer brandgefährlich. Aus, vorbei. Schlusspfiff. 2:1 geht dieses Spiel an den SC. Es bleibt festzustellen, dass wir gegen einen spielerischen und auch kämpferischen starken Gegner verloren haben. Aber jetzt sollte unser Blick nach vorne gehen. Zu unserem letzten Spiel der Saison am nächsten Samstag gegen Gauting.

 

Mannschaftsaufstellung: Luiz, Ferdi, Flo Peer, Felix, Leander, Jonas, Jakob, Toni, Tom, André, Malou.

09.05.2015

Heute ging es nach Maisach zum SC. Unser Team war guter Dinge und freute sich auf das Spiel. Unsere Mannschaft hatte Anstoß und versuchte ihr Spiel aufzuziehen. Jedoch spielte der SC äußerst aggressiv und setzte unsere Mannschaft sehr früh unter Druck.  Die erste Ecke im Spiel hatten dann aber wir, die leider nichts einbrachte. Maisach kam jetzt immer besser ins Spiel. Und zogen ein äußerst technisches und schnelles Angriffsspiel auf. Und so blieben  die Chancen für Maisach auch nicht aus. Auch der Tatsache geschuldet, dass unser Team keinerlei körperliche Präsenz zeigte und dem Gegner viel zu viel Platz ließ. Dadurch taten sich ziemlich Löcher in unserer Abwehr auf. Die erste Großchance konnte Luiz noch mit einem super Reflex parieren und der Nachschuss ging zum Glück vorbei. Nach einer Ecke für Maisach war Luiz aber dann machtlos und der SC erzielte das 1:0. Alle Anwesenden GW Fans hofften, dass unsere Mannschaft, aufgerüttelt durch das Gegentor, jetzt dagegen halten und würde und ihrerseits das Spiel in die Hand nehmen würde. Aber irgendwie erfüllte sich die Hoffnung nicht. Maisach überrannte ein ums andere Mal unsere Abwehr.  Und so folgten leider die Tore zwei, drei und vier für Maisach. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte André die erste wirklich gute Chance für uns, aber sein Schuss ging am langen Eck vorbei. Der Halbzeitpfiff schien eine Erlösung für unsere Mannschaft zu sein. Zur zweiten Halbzeit kam unsere Mannschaft wie ausgetauscht auf den Platz. Jetzt war es unser Team, das wesentlich präsenter auf dem Platz war. Nicht nur spielerisch. Nein! Auch kämpferisch. Und so war es Leander, der die erste Chance hatte, die aber leider neben das Tor ging. Im Gegenzug machte es Maisach besser und erzielte das 5:0. Aber unser Team ließ sich dadurch nicht im Geringsten entmutigen und bestürmte das gegnerische Tor. Jetzt funktionierte auch der Spielaufbau wieder. Unser Mittelfeld Leander, Malou und Toni kombinierten sich immer besser durch die Maisacher und bedienten ein ums andere Mal André, der unermüdlich im Sturmzentrum ackerte. Auch stand jetzt unsere Abwehr um Tom und Flo P. besser als in der ersten Halbzeit. Und dann war es endlich soweit. Ein Angriff der Maisacher wurde von André im Mittelfeld abgefangen. Mustergültig bediente er dann die freistehende Malou, die eiskalt zum 1:5 verkürzte. Und jetzt drehte unser Team so richtig auf. Egal wer jetzt von unserem Team auf dem Platz stand. Jeder, auch Till, Jakob und Felix, wollte das Spiel drehen. Und so konnte André mit einem Doppelpack noch auf 3:5 verkürzen. Aber letztendlich reichte die verbleibende Zeit nicht mehr aus, das Spiel zu drehen. Hätte, ja ich weiß - „Hätte, hätte Fahrradkette!“ – unsere Mannschaft schon in der ersten Halbzeit so gespielt, wie in der zweiten, wer weiß, wie das Spiel dann ausgegangen wäre. Und so war es, nach 10 Punktspielen in Folge ohne Niederlage, das erste verlorene Spiel unserer Mannschaft. Aber irgendwann ist immer das erste Mal. Das mussten auch schon andere Mannschaften erleben. Jetzt hat unser Team erst einmal ausreichend Zeit sich zu erholen und zu regenerieren, bevor es am 13.06.2015 zum Lokalderby gegen den 1. SC Gröbenzell geht.

02.05.2015

Heimspiel gegen SV Mammendorf und lupenreiner Hattrick von André. Da geriet die Tatsache, dass England eine Prinzessin bekommen hat vollkommen zur Nebensache. Unser Team – Luiz, Tom G., Thomas, Flo P., Toni, André, Flo F., Felix, Ferdi, Nico und Jakob – gab mit Anstoß sofort Gas. Es war noch nicht mal eine Minute gespielt, da hatte Toni die erste dicke Chance. Doch sein Schuss landete am Innenpfosten und sprang von dort wieder in den Strafraum. Der gegnerische Torwart hätte keine Chance gehabt. Der Abpraller kam zu André, der leider knapp verzog. Unsere Jungs erspielten sich eine Chance nach der anderen. Flanke von Tom, der rechts durchgelaufen war, in den Strafraum, wo Toni und André die Chance zum 1:0 nicht nutzen konnten. Immer wieder erspielte sich unser Team über die Außenbahnen, die abwechselnd von Nico, Ferdi, Jakob und Tom, hervorragende Chancen. Aber entweder stand der gegnerische Torwart im Weg oder die Bälle verfehlten ihr Ziel. Dann gab es eine Ecke für uns. Jakob schoss die Ecke in den Strafraum. Der Ball prallte von einem Mammendorfer Spieler so unglücklich ab, dass auch sein eigener Torwart nichts mehr machen konnte. 1:0 für uns durch ein Eigentor. Aber zu diesem Zeitpunkt hoch verdient. Die vereinzelten Angriffe der Mammendorfer, die nicht schon im Mittelfeld abgefangen wurden, klärte unsere Abwehr, um den wieder einmal hervorragend aufgelegten Luiz im Tor, souverän. Nach einer Ecke für Mammendorf, die geklärt werden konnte, agierte unsere sonst so souveräne Abwehr um unsere beiden Flos zu offensiv. Und da auch die Unterstützung aus dem Mittelfeld fehlte, standen plötzlich drei Gegner frei. Da konnte leider auch Luiz nichts mehr machen, der danach wie ein Rohrspatz über seine Mitspieler schimpfte, dass sie die Abwehr so vernachlässigt haben. Die letzte Chance vor der Halbzeit hatte dann Ferdi, die aber nichts einbrachte. Halbzeit. Nach Insider Informationen, wurde es in der Grün-Weiß Kabine ziemlich laut. Aber anscheinend hatte die Ansprache gewirkt. Unser Team wirkte nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit wesentlich präsenter auf dem Platz. Es wurde jetzt auch von unseren Mittelfeldspielern wesentlich aggressiver verteidigt und der Gegner wurde wesentlich früher attackiert. Hatte ja fast schon was vom großen FCB, dieses frühe Pressing. Und so war es dann Jakob, der mit einer mustergültigen Flanke, nachdem er von der Mittellinie rechts außen bis fast zur Grundlinie lief und von dort André, der sträflich alleine im Strafraum stand, mit einer Weltklasse Flanke bediente. André nahm das Geschenk gerne an und versenkte den Ball zum 2:1. Und wieder führte ein im Mittelfeld eroberter Ball zum Torerfolg. Über Tom, Flo F. und Ferdi kam der Ball wieder zu André, der kurz den Kopf hob und eiskalt zum 3:1 verwandelte. Es folgten noch zwei dicke Chancen von Toni und Ferdi, die leider immer um Zentimeter am Tor vorbeigingen. Dann hatte Luiz seinen großen Auftritt. Nach einer Ecke für Mammendorf parierte er mit einer Glanztat den Schuss eines Mammendorfer Spielers. “Wow“, kann ich da nur sagen. Ein Manuel Neuer hätte den nicht besser parieren können. Und dann war es wieder einmal André, der im Mittelkreis den Ball eroberte und seinen Turbo einschaltete. Kurz vorm Strafraum schaute er noch kurz, wo der Torwart steht und zog dann ab. Keine Chance für den Mammendorfer Torwart. Und so erzielte André mit seinem dritten Tor das 4:1 für uns. Dritter Sieg im dritten Spiel. Und wieder war es spielerisch eine super Leistung. Ein riesen Kompliment an unsere Mannschaft und vor allem auch an unsere beiden Trainer Waki und Michi, deren Idee vom Fußballspielen immer mehr bei unserem Team greift.

Heute war unser erstes Heimspiel gegen Wörthsee in dem unsere neuen Trikots endlich Heimpremiere feiern konnten. Wörthsee hatte Anstoß. Unser Mittelfeld fing den Ball ab und dann ging die Post ab nach vorne. Pass von, einer erneut glänzend aufgelegten, Malou zu André, der nach zehn Sekunden leider nur den Pfosten traf. Und so ging es weiter Angriff über Angriff rollte auf das gegnerische Tor. Tom und Flo P., die dieses Mal die Verteidigung stellten, fingen hinten die wenigen, aber immer wieder gefährlichen Angriffe des Gegners ab. Toni als Ballverteiler im Mittelfeld, Malou auf rechts außen und Leander auf Links kurbelten das Spiel immer wieder an und bedienten ein ums andere Mal André. Leander, André, Toni und Malou schossen ein ums andere Mal aufs Tor. Aber ein sehr gut aufgelegter und mitspielender Torwart der Gäste verhinderte den Erfolg unseres Teams. Aber dann war es endlich soweit. Ein weiter Abschlag von Jakob auf André, der einen seiner unvergleichlichen Sololäufe startete, Schuss! Und Toooooooooooooor. 1:0 für uns. Aber dieses Tor beeindruckte den Gegner nicht besonders. Die nun ihrerseits ein ums andere Mal vor unser Tor und so zu großen Chancen kamen. Aber dann war es wieder unser Team, das durch eine Kombination über Leander, Toni auf André, der seine Chance nutzte und auf 2:0 stellte. Und wieder war es Leander, der auf Links einen seiner Flankenläufe startete und in den Strafraum zu André passte. Es entstand ein ziemliches Getümmel im gegnerischen Strafraum, dass letztendlich Leander ausnutzen konnte und zum 3:0 traf. Aber bei diesem ganzen Offensivdrang, wurde die Abwehr hin und wieder etwas vergessen und so kam Wörthsee noch vor der Pause zum 3:1. Die zweite Hälfte begann wie die Erste. Unsere Mannschaft berannte das Tor von Wörthsee, die in der zweiten Halbzeit den Torwart gewechselt haben. Leander war es dann auch, der das 4:1 erzielte. Ferdi, Nico, Leander und André wirbelten ein ums andere Mal die gegnerische Abwehr durcheinander. Ferdi war es dann auch der einen Gegenstoß zum 5:1 verwandelte. Wörthsee blieb aber nach wie vor immer wieder durch Konter gefährlich und Jakob konnte ein ums andere Mal sein Können unter Beweis stellen. Nach einem Einwurf von André kam der Ball über Ferdi zu Tom, der nicht lange fackelte. Schuss und Tor. 6:1. Nach einem verunglücktem Abschlag erzielt Wörthsee das 6:2. Aber vom Anstoßpunkt weg passte Nico auf Ferdi, der abging wie eine Rakete und von der Strafraumgrenze abzog und das 7:2 erzielte. Nach einer Ecke von Toni setzte Leander, mit seinem dritten Tor in diesem Spiel, den Schlusspunkt zum verdienten und nie gefährdeten 8:2 Sieg.

Fazit: Ein klasse Spiel unserer Mannschaft. Die an die spielerische Leistung vom letzten Spiel anknüpfte, jedoch heute ihre Chancen wesentlich konsequenter nutzte als noch letzte Woche gegen Türkenfeld. Langsam sieht man, dass unser Team die Vorstellungen und Ideen des Trainerteams verinnerlicht hat und diese auch konsequent umsetzt.

 

ENDLICH! Endlich hatte das Warten ein Ende. Mit großer Spannung wurde das erste Spiel unserer Mannschaft nach der Winterpause erwartet. Auswärts gegen die F2 vom TSV Türkenfeld. Alle anwesenden Fans hofften, dass die gezeigten Trainigsleistungen im Winter, wo man den Eindruck hatte unsere Mannschaft hat das Fußballspielen verlernt, nicht auch im ersten Spiel zu tragen kommen.

 

Und so starteten Malou, Luiz, Nico, Flo P., Till, Jakob, Leander, André, Felix, Toni und Flo F. in die Rückrunde. Die Fans und auch die schreibende Presse kamen aus dem Staunen nicht heraus. Von Anfang an drückte unser Team auf das gegnerische Tor. Und, was allen sofort auffiel, im Gegensatz zur Vorrunde, wo das Spiel doch noch mehr von der Kraft lebte, hier wurde richtig guter Fußball gespielt. Und so hatten André und Leander die ersten beiden Chancen im Spiel, die leider nicht genutzt werden konnten. Nach einem Super Pass von Malou hatte André wieder eine Riesenchance zum 1.0. Aber er hämmerte das Leder voll gegen den Pfosten. Der, glaube ich, immer noch wackelt. Und wieder war es André mit der nächsten Torchance. Aber diesmal scheiterte er leider am Torwart. Und dann nach ca. 5 Minuten, in denen man schon die Befürchtung haben musste, dass Luiz heute nichts zu tun bekommt, fand auch Türkenfeld ins Spiel und starteten ihrerseits mit teils gefährlichen Angriffen. Jetzt entwickelte sich ein richtig gutes Fußballspiel. Und Türkenfeld war es dann, die eine 100-prozentige Chance hatten, nachdem unsere Mannschaft den Ball im Mittelfeld leicht vertändelte. Aber Luiz mit einer klärte Wahnsinnstat. Da hieß es durchschnaufen. Und es kam, wie es kommen musste. Türkenfeld machte das 1:0. Dieses Mal war Luiz leider machtlos. Halbzeit.

 

Anscheinend hat unser Trainer – Waki – in der Halbzeit die richtigen Worte gefunden. Es ging los wie in der ersten Halbzeit. Gleich nach Anpfiff hatten wir eine Ecke, die leider zu einem Gegenangriff führte. Diese wurde jedoch von unserer Abwehr an der Mittellinie abgefangen und dann ging die Post über Toni, Malou und André ab. Und es war André, der sich gegen die ganze Abwehr durchsetze und das 1:1 erzielte. Aber wer jetzt dachte, unser Team hätte das Spiel jetzt im Griff, wurde eines Besseren belehrt. Die nächsten Chancen hatte Türkenfeld. Aber entweder klärte Luiz oder die Bälle verfehlten ihr Ziel. Und dann waren wir wieder an der Reihe. TOOOOOOORRRR! André erzielte das 2:1. Das Spiel war jetzt ein offener Schlagabtausch, in dem beide Mannschaften ihre spielerischen Qualitäten zeigten. Die letzte Chance hatte Leander, der an der Mittellinie den Ball eroberte und mit einem unglaublichen Sprint auf Linksaußen Richtung Tor lief und mit Links abzog, aber leider knapp vorbei. Und dann war Schluss. Aus und vorbei. Ein wirklich tolles Spiel beider Mannschaften war zu Ende. Ich gratuliere der ganzen Mannschaft zu diesem Sieg. Ein Sieg, nicht nur des spielerischen. Nein. Auch ein Sieg des Willens. Den man hatte nie das Gefühl, dass unser Team dieses Spiel verlieren wollte. Nein. Sie wollten gewinnen. Und das haben sie letztendlich dann auch verdient gewonnen.


Endlich war es soweit. DERBYZEIT! Im restlos ausverkauften Grün-Weiß Stadion, fand das Spiel der Spiele statt. Grün-Weiß gegen den 1. SC. Ein Spiel, das die ganze Woche über Gröbenzell in Atem hielt.Für uns waren Luiz, Ferdi, Flo P., Linus, Leander, Jakob, Nico, Toni, André, Flo F., Malou, Tom W. und Till am Start. Ein Spiel, das hielt, was man erwartet hatte.

Es war von Beginn an, ein Hin und Her. In den ersten 10 Minuten war der SC klar die bessere Mannschaft. Und hatten somit auch die ersten Chancen, die aber zum Glück entweder neben das Tor gingen, oder von Luiz pariert wurden. Man konnte deutlich sehen, dass unser Mannschaft, die zwar körperlich überlegen war, mit den technisch starken SC-lern so ihre Schwierigkeiten hatte. Aber nach zehn Minuten fing sich unsere Mannschaft und übernahm in der Folge die Regie und bestürmte das gegnerische Tor. Leider ohne Erfolg. Zwar gab es hin und wieder vereinzelte Konter unseres Gegners, die aber von unserer Abwehr jedes Mal abgefangen wurden. HALBZEIT!Ein kurzes Zwischenfazit sei mir gestattet. Die erste Hälfte macht Lust auf mehr.

Sämtliche Zuschauer im weiten Rund sind hellauf begeistert von dieser Partie. Dann endlich der Anpfiff zur zweiten Halbzeit. In der zweiten Halbzeit spielte dann nur noch eine Mannschaft. Unser Team berannte das gegnerische Tor. Chance um Chance folgte, aber der wollte einfach nicht über die Linie. Es würde der super Leistung unseres Teams nicht gerecht werden einen Spieler hervor zu heben, aber in diesem Fall muss ich einfach unsere Malou erwähnen. Malou hatte mit Abstand die beste Chance von uns. Nach einem verunglückten Abschlag des gegnerischen Torwarts fackelte sie nicht lange und zog einfach ab. Leider, leider konnte der Torwart ihren Schuss noch gerade so von der Linie kratzen. Schlusspfiff!

Ein klasse Spiel ist zu Ende, das alle mehr als begeisterte. Nur Schade, dass es jetzt in die Winterpause geht. Aber wir freuen uns jetzt schon wieder, auf die Rückrunde, die wir hoffentlich genauso erfolgreich gestalten können, wie die Hinrunde. 5 Siege, 2 Unentschieden und 36:9 Tore sind ein Ergebnis, dass so sicherlich keiner erwartet hat. Ein Dank an das ganze Team für diese tolle Hinrunde. Bravo!

Fazit:

Ein klasse Spiel beider Mannschaften, das die Zuschauer richtig zu begeistern wusste. Daumen hoch für dieses super Spiel.

 

Puh. Einmal kräftig Durchschnaufen.


In einem sehr umkämpften Spiel, in der unsere Mannschaft eigentlich zum ersten Mal so richtig gefordert wurde, sprang am Schluss ein 3:2 Sieg für uns heraus. Und so war es unser Gegner, der die erste Riesenchance hatte, aber diese zum Glück nicht verwerten konnte. Insgesamt wirkte unser Team heute etwas lethargisch. Bis dann doch der erste Konter über Toni und André lief, der Ferdi mustergültig bediente, der leider mit seinem Schuss am Pfosten scheiterte.

Malou, Jakob, Flo F., Nico und Felix waren im Mittelfeld immer darum bemüht das Spiel unter Kontrolle zu bringen. Gelang heute nicht ganz so gut wie die letzten Male, aber sie zeigten alle einen hohen Einsatzwillen. Wenngleich auch einige Aktionen dabei waren, die der mitgereisten Anhängerschaft ein langgezogenes „NEIN“ entlockte. Toni und Linus hatten diesmal mit den gegnerischen Stürmern ihre liebe Not und so konnte sich Luiz durch einige gute Paraden bemerkbar machen. Und dann kam für uns endlich die Chance. Toni fing einen gegnerischen Angriff nahe der Mittellinie ab und bediente mit einem langen Pass André, der zum 1:0 für uns traf.

Jedoch gelang es uns nicht, im Anschluss an das Tor, das Spiel zu beruhigen. Der Gegner drückte jetzt umso heftiger auf unser Tor. Und so fiel dann auch nach einer Ecke und einem riesen Gewühl in unserem Strafraum das 1:1 noch kurz vor der Pause. Kurz nach der Pause fiel leider für uns äußerst unglücklich das 1:2. Ein Pfostenschuss der Gegner prallte so unglücklich gegen Luiz, dass der Ball ins Tor ging. Zum Glück konnte abermals André einen Angriff erfolgreich abschließen und traf zum 2:2 Ausgleich. Das Spiel stand jetzt auf Messers Schneide.

Luiz konnte noch einige Bälle mit tollen Paraden entschärfen, während der Rest der Mannschaft immer wieder versuchte den Ball Richtung gegnerisches Tor zu bringen. Als sich alle schon mit dem Unentschieden abgefunden zu haben schienen, bediente Luiz mit seinem Abschlag André, der den Ball für Ferdi abtropfen ließ. Ferdi zögerte nicht lange und hämmerte den Ball kurz hinter der Mittellinie aufs gegnerische Tor. Traumtor kann ich nur sagen. 3:2 Führung für uns. Im Anschluss drängte Unterpfaffenhofen auf den Ausgleich. Doch mit großem Kampf und Einsatz unseres Mädels und unserer Jungs retteten wir die knappe Führung über die Zeit. Jetzt fiebern alle dem Lokalderby gegen den SC am nächsten Samstag entgegen.


Fazit:
Ein, für unsere Mannschaft, schweres Spiel, dass aber am Schluss durch großen Einsatz noch gewonnen werden konnte.


Für uns spielten:
Luiz – Ferdi – Toni – André – Nico – Malou – Flo F.-  Felix - Linus - Jakob

Das fünfte Spiel unserer Mannschaft, die leider vor Spielbeginn noch drei kurzfristige Ausfälle (Linus, Jakob, Leander) verkraften musste, begann gleich mit einer Schrecksekunde. Kurz nach Anstoß für Gauting war unsere Mannschaft noch etwas unsortiert und so fiel das 0:1. Dadurch ließ sich unser Team jedoch nicht beeindrucken. Jetzt rollte ein Angriff nach dem anderen auf das gegnerische Tor. Malou und André verteilten im Mittelfeld die Bälle und bedienten ein ums andere Mal Nico, der unentwegt die linke Seite beackerte, und Ferdi.

Vor Allem Ferdi begann sich auf das gegnerische Tor einzuschießen. Die wenigen Gautinger Vorstöße wurden von unserer Abwehr, die abwechselnd aus Toni, Florian P. und Florian F. bestand gekonnt abgefangen. So war es nur noch eine Frage der Zeit, bis der Ausgleich fallen sollte. Wenn auch anders als geplant. Durch ein Eigentor stellten wir auf 1:1. Ferdi stellte dann nach einem Solo auf 2:1, ehe Philipp vor der Pause noch auf 3:1 erhöhte. Gleich nach der Pause erhöhte André auf 4:1. Gauting drückte in der zweiten Hälfte mehr auf unser Tor, als noch in der ersten Halbzeit. Und so fiel dann auch das 4:2. Da war für Luiz nichts zu halten. Aber das war das Startsignal für unsere Mannschaft. Mit tollen Kombinationen durch André, Leander, Philipp und Malou, die sich wieder einmal als umsichtige Ballverteilerin erwies, rollte ein Angriff nach dem anderen auf das Gautinger Tor.

Innerhalb kürzester Zeit fielen dann auch das 5:2 durch ein Freistoßtor von Philipp, das 6:2 durch einen Bilderbuch Konter über Leander, Philipp und André. Dann gab es wieder einen Freistoß aus aussichtsreicher Position für uns. Das Trainerteam beorderte Toni zum Freistoß, der ihn direkt zum 7:2 verwandelte. Das 8:2 durch André und das 9:2 durch Philipp fielen abermals nach wunderschönem Kombinationsfußball. Danach ließ es unser Team etwas ruhiger angehen. Luiz, mit einigen Glanzparaden, und Florian P. mussten die eine oder andere heikle Situation klären. Gauting erzielte in dieser Phase noch das 9:3 und 9:4.

Fazit:
Ein klasse Spiel unserer Mannschaft, die durch tolle Kombinationen und Einsatzbereitschaft ihren vierten Sieg im fünften Spiel, bei einem Unentschieden, errungen hat und mittlerweile bei 33:7 Toren angelangt ist.


Für uns spielten:
Luiz – Ferdi – André – Flo P. – Flo F. – Malou – Toni – Leander  – Philipp  - Nico

Nach oben